Privatsphäre-Einstellungen
Wenn Sie auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Seitennavigation zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingmaßnahmen zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie.

Automatische Fahrgastzählsysteme (AFZ) - Ein Überblick

Dieser Artikel gibt einen Überblick darüber, welche verschiedenen Arten von automatischen Fahrgastzählsystemen es gibt. Die Stärken und Schwächen der einzelnen Ansätze werden untersucht.

Veröffentlicht

February 26, 2021

Automatische Fahrgastzählsysteme - Ein Überblick

Automatische Fahrgastzählsysteme (AFZS) sind Systeme zur automatischen Erfassung der Anzahl der Fahrgäste in Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs. Dieser Artikel soll einen Überblick über die verschiedenen Arten von automatischen Fahrgastzählsystemen geben, die es gibt. Die Stärken und Schwächen der einzelnen Ansätze werden untersucht.

Warum Fahrgastzählung notwendig ist

Eine gründliche Analyse der Verkehrsströme ist erforderlich, um sicherzustellen, dass der öffentliche Verkehr nachfragegerecht konzipiert ist. Bei Zusammenschlüssen mit mehreren Anbietern müssen die Einnahmen der Verbände gerecht auf die einzelnen Anbieter verteilt werden. Um dies zu gewährleisten, ist es üblich, in bestimmten Zeitabständen Fahrgastbefragungen durchzuführen.

Typische Fragen, die in diesem Zusammenhang gelöst werden müssen:

  • Anzahl der Personen im Fahrzeug (Auslastung)
  • Fluktuation an jedem Stopp
  • Art des Tickets
  • Ein- und Ausstiegspunkt
  • Alter der Passagiere
  • Beruf
  • Geschlecht
  • Verwendung anderer Verkehrsmittel

Da solche Erhebungen über einen langen Zeitraum und ein weites Gebiet durchgeführt werden müssen, um Rückschlüsse ziehen zu können, sind sie oft mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden.

Erschwerend kommt hinzu, dass auch bei einer hohen Befragungsdichte einzelne Aspekte, die nicht dauerhaft oder nur lokal vorkommen, nicht erfasst werden können.

Um diese Probleme zu lösen, wird versucht, so viele der oben genannten Probleme wie möglich automatisch und kontinuierlich zu erfassen.

Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Ansätze entwickelt, die unterschiedliche Stärken und Schwächen haben.

Lösungen für automatische Fahrgastzählung (AFZ)

Mit Lichtschranken an den Türen

Eine relativ einfache Möglichkeit, die Anzahl der Personen im Fahrzeug zu messen, besteht darin, in jeder Tür eine Lichtschranke anzubringen. Je nach Abweichung vom ungestörten Zustand erkennt das System, ob eine Person das Fahrzeug betritt oder verlässt. Mit Hilfe der Fluktuation pro Haltestelle kann die Gesamtzahl der Passagiere während einer Fahrt gemessen werden.

Die Schwäche solcher Systeme besteht darin, dass der gleichzeitige Ein- und Ausstieg mehrerer Personen oft nicht korrekt erkannt wird. Fahrräder und Kinderwagen sind ebenfalls ein Problem, da sie von der Lichtschranke nicht erkannt werden. Hinzu kommen die zusätzlichen Kosten für die Sensortechnik.

Nicht zu vernachlässigen ist, dass sich jede falsch erkannte Ein- und Ausreise negativ auf die Genauigkeit der Gesamtzahl der Personen auswirkt. Über die Dauer einer Fahrt kann der Fehler stetig zunehmen.

Drucksensoren in den Sitzen

Eine alternative Methode zur Messung der Belegung ist die Verwendung von Drucksensoren in den Sitzen. Wenn ein Sitz besetzt ist, sendet der Sensor im Inneren ein Signal an die zugehörige Steuereinheit.

Der Nachteil dieser Methode ist, dass nur die Sitzbelegungsrate berücksichtigt wird. Gerade in den Hauptverkehrszeiten steht jedoch ein großer Teil der Passagiere oft. Darüber hinaus sind die Kosten für ein solches System relativ hoch, da jeder Sitz mit einem Sensor ausgestattet sein muss.

Gewicht trainieren

Jede Person erhöht das Gesamtgewicht des Zuges. Wenn man das Gesamtgewicht des Zuges misst und das Leergewicht subtrahiert, erhält man eine grobe Schätzung der Belegung des Zuges.

Messung der Funksignale

Die meisten Menschen tragen elektrische Geräte wie Smartphones mit sich, die Signale wie WLAN, Bluetooth oder LTE aussenden. Durch Messen dieser Signale können Sie auf die Anzahl der Personen im Fahrzeug schließen.

Manche Menschen tragen jedoch mehrere elektronische Geräte oder gar keine, was die Zählgenauigkeit verringert.

Ticket-Apps

Apps für den Kauf von Tickets auf den Smartphones der Passagiere können als Informationsquelle für die Passagierzählung verwendet werden. In ländlichen Gebieten sowie in Tunneln können die Internetverbindung und die GPS-Ortung jedoch schlecht oder verzerrt sein, sodass es schwierig ist, die Belegung einzelner Fahrzeuge zu messen. Solange es noch einen analogen Ticketverkauf gibt, liefern Ticket-Apps nur teilweise Informationen.

An Ein- und Ausgängen mit Zahlungsbarrieren

Zahlungssysteme wie das auf dem Bild unten können die Anzahl der Personen im Netzwerk aufzeichnen. Eindeutige Zahlungskarten-Identifikationsnummern können auch den Herkunfts- und Zielort jedes Passagiers aufzeichnen.

Für einen solchen Ansatz muss jeder Ein- und Ausgang zum Netzwerk mit entsprechenden Zahlungsbarrieren ausgestattet sein, was bedeutet, dass der finanzielle Aufwand entsprechend hoch ist. Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass im Notfall die Zahlungsbarrieren die Passagiere nicht davon abhalten, die Gebäude zu verlassen. Dies kann sogar bauliche Maßnahmen erfordern.

Ein weiterer Nachteil eines solchen Ansatzes besteht darin, dass die Auslastung einzelner Fahrzeuge nicht aufgezeichnet wird.

An Ein- und Ausgängen mit Sicherheitskameras

Der Zu- und Abfluss in das Netzwerk kann auch mit Sicherheitskameras gemessen werden. Dieser Ansatz kann die Route der Passagiere nicht erfassen, ist aber einfacher und schneller umzusetzen als die Verwendung von Zahlungsbarrieren.

Mit Kameras in den Türen

Kamerasysteme in Türen werden in der Regel in der Mitte der Tür installiert und erfassen den Eingangsbereich von oben. Mithilfe moderner Bildverarbeitung wird erkannt, ob eine Person das Fahrzeug betritt oder verlässt.

Sicherheitskameras in Fahrzeugen

Kameras sind aus Sicherheitsgründen oft bereits in vielen Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs installiert. Die Aufzeichnungen werden nicht nur als Beweismittel bei Straftaten und zur Verhinderung solcher verwendet, sondern können auch zur Bewertung der Auslastung von Fahrzeugen verwendet werden.

Im Gegensatz zu Kameras in Türen, die das Ein- und Aussteigen von Personen messen, wird die Anzahl der Personen im Fahrzeug direkt aufgezeichnet. Das hat den Vorteil, dass sich Messfehler im Laufe der Zeit nicht anhäufen.

3D-Sensoren oder Stereokameras in Türen

Spezielle 3D-Sensoren oder Stereokameras in den Türen liefern zusätzliche Informationen über die Körpergröße von Personen. Diese zusätzlichen Informationen sollen die Robustheit und Genauigkeit erhöhen, sind jedoch mit deutlich höheren Kosten verbunden als einfache Sicherheitskameras.

Der Isarsoft-Ansatz

Der Isarsoft-Ansatz besteht darin, die Sensorkosten durch den Einsatz von Sicherheitskameras niedrig zu halten. Die Isarsoft-Software basiert auf künstlicher Intelligenz, die die menschliche Sehfähigkeit nachahmt. Auf diese Weise kann eine hohe Genauigkeit erreicht werden, ohne teure 3D-Sensoren zu verwenden.

Bestehende Kameras können unabhängig von ihrer Positionierung verwendet werden, indem ein zusätzliches Rechengerät entweder im Fahrzeug, in einem Rechenzentrum vor Ort oder durch Nutzung der Rechenkapazität der Isarsoft-Cloud installiert wird.

Isarsoft arbeitet auch mit Kameraherstellern zusammen, um die Berechnung direkt an der Kamera durchzuführen. Neben der Personenzählung erkennen die Algorithmen von Isarsoft auch andere Objekte wie Fahrräder und Züge, die für den öffentlichen Verkehr relevant sind.

Wenn Sie Fragen dazu haben, welcher Ansatz für Sie am besten geeignet ist, können Sie sich gerne an uns wenden. Unsere erfahrenen Berater stellen Ihnen gerne maßgeschneiderte Informationen für Ihre Bewerbung zur Verfügung.

Nähere Informationen zum Isarsoft-Ansatz finden Sie in den Artikeln Fahrgastzählung in Bussen und Fahrgastzählung in Zügen.

Videoanalysen helfen nicht nur bei der Messung von Personenströmen, sondern können auch die Sicherheit erhöhen. In dem Artikel über wie Videoanalytik die Sicherheit an Bahnsteigen verbessert wir bieten detailliertere Informationen zu Sicherheitsaspekten der Videoanalyse.

Mehr über Isarsoft

Mit Isarsoft Perception werden Ihre Kamerasysteme Teil Ihrer Business Intelligence. Ganz gleich, ob das Ziel darin besteht, die Effizienz, Kundenzufriedenheit oder Sicherheit zu steigern, Isarsoft Perception liefert die Erkenntnisse, die für fundierte Entscheidungen erforderlich sind.

Das Isarsoft Perception Dashboard

Kontaktiere uns, um mehr darüber zu erfahren, wie Sicherheitskameras in intelligente Sensoren umgewandelt werden können.

Was ist ein Rich-Text-Element?

Mit dem Rich-Text-Element können Sie Überschriften, Absätze, Blockquotes, Bilder und Videos an einem Ort erstellen und formatieren, anstatt sie einzeln hinzufügen und formatieren zu müssen. Doppelklicken Sie einfach und erstellen Sie ganz einfach Inhalte.

Statische und dynamische Inhaltsbearbeitung

Ein Rich-Text-Element kann mit statischem oder dynamischem Inhalt verwendet werden. Bei statischen Inhalten können Sie sie einfach auf einer beliebigen Seite ablegen und mit der Bearbeitung beginnen. Fügen Sie für dynamische Inhalte einer beliebigen Sammlung ein Rich-Text-Feld hinzu und verbinden Sie dann im Einstellungsbereich ein Rich-Text-Element mit diesem Feld. Voilà!

So passen Sie die Formatierung für jeden Rich-Text an

Überschriften, Absätze, Blockzitate, Abbildungen, Bilder und Bildunterschriften können alle nach dem Hinzufügen einer Klasse zum Rich-Text-Element mithilfe des verschachtelten Auswahlsystems „Wenn innerhalb von“ gestaltet werden.

Optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse.

Geschäftsprozesse mit videobasierter Business Intelligence von Isarsoft verbessern.

Weitere Veröffentlichungen

Verkehrsstaus

Verkehrsmanagement in Spitzenzeiten: Bewährte Praktiken und Lösungen

Mit dem wärmeren Wetter gehen mehr Menschen auf die Straße, um an den vielen Veranstaltungen in der Stadt teilzunehmen. All diese Aktivitäten führen zu einer Erschließung des Straßenverkehrs, und in vielen Regionen wird mit einer Überlastung des Verkehrs gerechnet, die ein echtes Verkehrsmanagement erfordert. In diesem Artikel befassen wir uns mit einem effektiven Verkehrsmanagement in Spitzenzeiten.

Mehr erfahren
KI im Bankwesen

Videoanalyse im Bankwesen | Wie KI Kameras intelligent macht

Die Bankenbranche hat bedeutende technologische Fortschritte erlebt, von der Einführung von Geldautomaten bis hin zur Einführung von Mobile Banking. Heute ist die KI-gestützte Videoanalyse die neueste Innovation. Sie analysiert Videomaterial in Echtzeit, um die Planung zu verbessern, den Betrieb zu optimieren und die Sicherheit zu erhöhen. Lesen Sie weiter, um mehr über die Zukunft des Bankwesens mit KI zu erfahren und die umfassenden Lösungen der KI-Videoanalyse im Bankwesen zu entdecken.

Mehr erfahren
Die Rolle der Videoanalyse im Krisenmanagement an Flughäfen

Wie bewältigt die Videoanalyse der Krise an Flughäfen?

Das Krisenmanagement ist ein wichtiger Aspekt des Flughafenbetriebs. Dazu gehören die Vorbereitung auf Notfälle, die Reaktion und die Pause nach einem Notfall. Angesichts des hohen Verkehrsaufkommens und des komplexen Umfelds auf den Flughäfen ist die Fähigkeit, Krisen wirksam zu bewältigen, unerlässlich, um Störungen zu minimieren und die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten. In diesem Artikel befassen wir uns mit der Einführung der Videoanalysesoftware zum Krisenmanagement am Flughafen.

Mehr erfahren