Privatsphäre-Einstellungen
Wenn Sie auf „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Seitennavigation zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingmaßnahmen zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie.

Wie kann ein Alarm in Isarsoft Perception konfiguriert werden?

Dieses Tutorial erklärt die Erstellung eines Alarms in Isarsoft Perception.

Veröffentlicht

October 19, 2022

So erstellen Sie einen Alarm in Isarsoft Perception

Die Alarmfunktion von Isarsoft Perception kann das Sicherheitsniveau in kritischen Infrastrukturen und Gebäuden erheblich verbessern. Die Sicherheitsverbesserung hat drei Gründe:

  1. Durch die Benachrichtigung über einen Vorfall können die Reaktionszeiten der Betreiber reduziert werden.
  2. Die Implementierung automatischer Aktionen im Alarmfall reduziert die Reaktionszeit noch weiter und hilft, angemessen zu reagieren.
  3. Aufgrund der hohen Genauigkeit von Isarsoft Perception gehören Fehlalarme der Vergangenheit an.

Dieses Tutorial erklärt die Erstellung von Alarmen in Isarsoft Perception.

Arten von Alarmen

Isarsoft Perception bietet zwei verschiedene Arten von Alarmen an: Eine für Anwendungen, eine für Kameras. Dieser Artikel zeigt, wie Sie beide erstellen können.

Kamerabasierte Alarme informieren das Bedienpersonal über Änderungen der Kameraperspektive, eine Änderung des Hintergrunds oder eine beschädigte oder verschmutzte Kamera. Ein kamerabasierter Alarm verweist auf eine zuvor erstellte Kamera. In einem anderen Artikel erklären wir wie erstelle ich eine Kamera in Isarsoft Perception.

Anwendungsbasierte Alarme basieren auf zuvor erstellten Anwendungen, d. h. Object Count-, Object Flow- oder Crowd Count-Anwendungen. Sie werden durch Ereignisse in der entsprechenden Anwendung ausgelöst, z. B. wenn eine Zone überfüllt ist oder Personen eine Grenze überschreiten.

Überblick über Alarme

Um einen Alarm zu erstellen, besuchen Sie zunächst die Alarmübersicht. Sie befindet sich im Navigationsmenü auf der linken Seite. Der Dialog zur Alarmerstellung öffnet sich, nachdem Sie auf die Schaltfläche ALARM HINZUFÜGEN in der oberen rechten Ecke der Alarmübersicht geklickt haben.

Auswahl der Alarmquelle

Im Schritt „Auswahl“ können Sie zwischen Anwendung und Kameras wählen, um entweder anwendungs- oder kamerabasierte Alarme zu erstellen. Unten können Sie dann eine Anwendung oder Kamera auswählen, indem Sie auf das Vorschaubild klicken.

Alarme konfigurieren

Im zweiten Schritt können die Alarmparameter für die zuvor gewählte Anwendung oder Kamera spezifiziert werden.

alarm creation dialog in isarsoft perception

Der Name und die Tags des Alarms ermöglichen es, den Alarm nach der Erstellung zu identifizieren und zu gruppieren.

Die Alarmbedingungen geben an, unter welchen Umständen der Alarm ausgelöst wird. Die Bedingungen variieren zwischen Kamera- und anwendungsbasierten Alarmen.

Alarmbedingungen für anwendungsbasierte Alarme

Die folgenden Alarmtypen gibt es für anwendungsbasierte Alarme:

  • Eintreten, wenn ein Objekt in ein bestimmtes Zone oder kreuzt ein Linie nach innen.
  • Verlassen, wenn ein Objekt in ein bestimmtes Zone oder kreuzt ein Linie nach außen.
  • Summe zählen, wenn zu viele Objekte in einem Zone ist größer, kleiner oder gleich einem bestimmten Wert.
  • Verweildauer, wenn ein Objekt in einem Zone länger als eine bestimmte Zeit.

Je nach Alarmtyp können Sie aus einer Liste von Zonen oder Zonen und Leitungen wählen, die zuvor in der Anwendung konfiguriert wurden.

Die verfügbaren Objektklassen hängen vom zugrunde liegenden Modell der ausgewählten Anwendung ab. Während ein einfaches Personenmodell nur die Alarmerzeugung mit Personen ermöglicht, ermöglicht ein Verkehrsmodell die Kombination verschiedener Fahrzeugtypen.

Das letzte Feld im Dialog hängt vom Alarmtyp ab. Im Referenzbild oben haben wir einen „Count Sum“ -Alarm erstellt, sodass wir im letzten Schritt den Schwellenwert für die Summe der Objekte festlegen können, indem wir eine Zahl eingeben.

Alarmbedingungen für kamerabasierte Alarme

Wie unten dargestellt, ähnelt die Alarmerstellung für kamerabasierte Alarme der Erstellung von applikationsbasierten Alarmen.

Der Hauptunterschied sind die Bedingungen. Bei kamerabasierten Alarmen können Sie einen Schwellenwert angeben, der die Empfindlichkeit des Alarms bei Änderung des Hintergrunds bestimmt.

Zusammenfassung des Alarms

Unterhalb der Dialogfelder finden Sie eine Zusammenfassung der Alarmbedingungen. Die Zusammenfassung auf der rechten Seite enthält Links zur ausgewählten Kamera oder Anwendung.

Die Alarmerstellung wird mit einem Klick auf „Erstellen“ abgeschlossen.

Nach der Erstellung des Alarms werden Sie automatisch auf die Übersichtsseite weitergeleitet, auf der Sie die entsprechende Kamera, Anwendung und Bedingungen für jeden Alarm finden. Darüber hinaus kann der Alarm über das Statusfeld aktiviert oder deaktiviert werden.

Integrationen

Isarsoft Perception lässt sich in eine Vielzahl anderer Systeme integrieren, um die gesammelten Daten weiterzuverarbeiten oder anzuzeigen. Alarme können über die MQTT- oder Amazon Kinesis-Integrationen in Echtzeit an andere Systeme gesendet werden. Darüber hinaus ist Isarsoft Perception in führende Videomanagementsysteme integriert, um den Bedienern im Kontrollzentrum Alarme anzuzeigen.

Mehr über Isarsoft

Mit Isarsoft Perception werden Ihre Kamerasysteme Teil Ihrer Business Intelligence. Ganz gleich, ob das Ziel darin besteht, die Effizienz, Kundenzufriedenheit oder Sicherheit zu steigern, Isarsoft Perception liefert die Erkenntnisse, die für fundierte Entscheidungen erforderlich sind.

Das Isarsoft Perception Dashboard

Kontaktiere uns, um mehr darüber zu erfahren, wie Sicherheitskameras in intelligente Sensoren umgewandelt werden können.

Was ist ein Rich-Text-Element?

Mit dem Rich-Text-Element können Sie Überschriften, Absätze, Blockquotes, Bilder und Videos an einem Ort erstellen und formatieren, anstatt sie einzeln hinzufügen und formatieren zu müssen. Doppelklicken Sie einfach und erstellen Sie ganz einfach Inhalte.

Statische und dynamische Inhaltsbearbeitung

Ein Rich-Text-Element kann mit statischem oder dynamischem Inhalt verwendet werden. Bei statischen Inhalten können Sie sie einfach auf einer beliebigen Seite ablegen und mit der Bearbeitung beginnen. Fügen Sie für dynamische Inhalte einer beliebigen Sammlung ein Rich-Text-Feld hinzu und verbinden Sie dann im Einstellungsbereich ein Rich-Text-Element mit diesem Feld. Voilà!

So passen Sie die Formatierung für jeden Rich-Text an

Überschriften, Absätze, Blockzitate, Abbildungen, Bilder und Bildunterschriften können alle nach dem Hinzufügen einer Klasse zum Rich-Text-Element mithilfe des verschachtelten Auswahlsystems „Wenn innerhalb von“ gestaltet werden.

Optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse.

Geschäftsprozesse mit videobasierter Business Intelligence von Isarsoft verbessern.

Weitere Veröffentlichungen

Verkehrsstaus

Verkehrsmanagement in Spitzenzeiten: Bewährte Praktiken und Lösungen

Mit dem wärmeren Wetter gehen mehr Menschen auf die Straße, um an den vielen Veranstaltungen in der Stadt teilzunehmen. All diese Aktivitäten führen zu einer Erschließung des Straßenverkehrs, und in vielen Regionen wird mit einer Überlastung des Verkehrs gerechnet, die ein echtes Verkehrsmanagement erfordert. In diesem Artikel befassen wir uns mit einem effektiven Verkehrsmanagement in Spitzenzeiten.

Mehr erfahren
KI im Bankwesen

Videoanalyse im Bankwesen | Wie KI Kameras intelligent macht

Die Bankenbranche hat bedeutende technologische Fortschritte erlebt, von der Einführung von Geldautomaten bis hin zur Einführung von Mobile Banking. Heute ist die KI-gestützte Videoanalyse die neueste Innovation. Sie analysiert Videomaterial in Echtzeit, um die Planung zu verbessern, den Betrieb zu optimieren und die Sicherheit zu erhöhen. Lesen Sie weiter, um mehr über die Zukunft des Bankwesens mit KI zu erfahren und die umfassenden Lösungen der KI-Videoanalyse im Bankwesen zu entdecken.

Mehr erfahren
Die Rolle der Videoanalyse im Krisenmanagement an Flughäfen

Wie bewältigt die Videoanalyse der Krise an Flughäfen?

Das Krisenmanagement ist ein wichtiger Aspekt des Flughafenbetriebs. Dazu gehören die Vorbereitung auf Notfälle, die Reaktion und die Pause nach einem Notfall. Angesichts des hohen Verkehrsaufkommens und des komplexen Umfelds auf den Flughäfen ist die Fähigkeit, Krisen wirksam zu bewältigen, unerlässlich, um Störungen zu minimieren und die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten. In diesem Artikel befassen wir uns mit der Einführung der Videoanalysesoftware zum Krisenmanagement am Flughafen.

Mehr erfahren